zum Inhalt springen

Brain_Drops – das sind Süßigkeiten fürs Gehirn!

Herbstferien - das ist bei uns die Zeit, in der Du Dein Gehirn mit Brain_Drops fit machen kannst.

Dieses Jahr gibt es bei der JuniorUni Brain_Drops sechs spannende Workshops.

Also: Such Dir Deine Lieblings-Brain_Drops aus!

 

Diese Auswahl gibt es:

Workshop 1: Organische Leuchtdioden (OLED) – Ein Blick auf das Handydisplay der Zukunft (bereits voll!)

Workshop 2: Geschichten schreiben leicht gemacht

Workshop 3: Das Satellitenschüsselexperiment (bereits voll!)

Workshop 4: Kryptografie

Workshop 5: Entscheidungen und was dahinter steckt: Experimentelle Wirtschaftsforschung

Workshop 6: Alle reden irgendwie von Energie! Also wie erzeugt, optimiert und spart man sie?

 

Du hast eine Veranstaltung gefunden, die Dich interessiert?
Sehr gut! Das Anmeldeformular findest Du hier!

Um das Formular direkt am Computer ausfüllen zu können, musst Du es zuerst herunterladen.

 

 

Workshop 1: Organische Leuchtdioden (OLED) – Ein Blick auf das Handydisplay der Zukunft

Bitte beachtet: Dieser Workshop ist bereits voll!

Wenn Du schon immer mal wissen wolltet, wie Dein Handydisplay funktioniert, dann bist Du bei uns richtig! Denn Du darfst hier nicht nur Dein eigenes Handy einmal näher unter dem Mikroskop betrachten, sondern lernst auch die Displays von morgen kennen. Diese verwenden Organischen Leuchtdioden (OLEDs) und erzeugen ein noch schärferes Bild als die herkömmlichen Flüssigkristallbildschirme (LCD). Zudem können die OLED-Anzeigen gebogen oder sogar komplett flexibel gefertigt werden. Wie eine OLED aufgebaut ist und wie sie funktioniert, erfährst Du im Labor. Denn Du wirst selbst zum Forschenden und baust und untersuchst Deine eigene Organische Leuchtdiode.

Wann:             Mo, 23.10.2017, 9.00 - 13.30 Uhr

Wo:                 IBW-Gebäude, Herbert-Lewin-Straße 2, 50931 Köln, Raum -1.03, Treffpunkt: Foyer des Gebäudes

Dozent:           Prof. Dr. Amitabh Banerji, Institut für Chemie und ihre Didaktik

Für wen:         Interessierte Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren

 

 

Workshop 2: Geschichten schreiben leicht gemacht

In der Schule wird häufig von Euch verlangt, Euch über bereits verfasste Schriften Gedanken zu machen: Was wollte der Autor damit sagen, welche stilistischen Mittel hat er benutzt und was ist die Moral von seiner Geschicht‘? Heute dürft Ihr einmal der Autor Eurer eigenen Geschichte sein. In diesen zwei Stunden werden wir uns mit unterschiedlichen Textsorten wie Geschichten, Witze oder gar Romane beschäftigen und ich lade Euch herzlich dazu ein, Eurer Fantasie freien Lauf zu lassen. Kommt vorbei!

Wann:             Mo, 23.10.2017, 14.00 – 16.00 Uhr

Wo:                 Erweiterungsbau Theoretische Physik (ETP), Zülpicher Str. 77a, 50937 Köln, Raum 0.03

Dozent:           Mareike Klassen, Kompetenzzentrum Schreiben

Für wen:          Interessierte Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren

 

 

 

Workshop 3: Das Satellitenschüsselexperiment

Bitte beachtet: Dieser Workshop ist bereits voll!

Wie heiß ist eigentlich die Sonne? Und wie können wir die Temperatur aus 150 Millionen Kilometer Entfernung messen? Diesen Fragen gehen wir auf den Grund. Wenn Dich interessiert, wie astrophysikalische Messungen funktionieren, bist Du hier genau richtig. Du lernst, wie man mit einer Fernsehsatellitenschüssel die Sonnentemperatur messen kann! Dabei erfährst Du etwas über den Umgang mit astrophysikalischen Messinstrumenten, die von Körpern und Objekten ausgesendete Strahlung, die Strahlungseigenschaften einer Satellitenschüssel und was die Antenne eigentlich wirklich alles empfängt.

Wann:             Mi, 25.10.2017, 10.00 - 15.00 Uhr

Wo:                 Uni Köln, Physikalische Institute, Zülpicher Straße 77, 50937 Köln, Treffpunkt: Foyer des Gebäudes vor Hörsaal 3

Dozent:           Julian Böing, Sonderforschungsbereich 956, I. Physikalisches Institut

Für wen:          Interessierte Jugendliche im Alter von 14 bis 15 Jahren

 

 

Workshop 4: Kryptografie – Wie man Botschaften verschlüsselt und Verschlüsselungen „knackt“

In der ersten Sitzung (Mittwoch, 10:00 bis 11:30 Uhr) wollen wir uns mit der Caesar-Verschlüsselung auseinandersetzen – auch wenn diese Verschlüsselungsmethode Dir vielleicht schon bekannt ist. Je nach Stand des Vorwissens konzentrieren wir uns neben dem Verschlüsseln dann etwas stärker auf Verfahren zur Entschlüsselung geheimer Botschaften, denn solche monoalphabetisch verschlüsselten Texte (d. h. es gibt nur ein Geheim-Alphabet) sind relativ einfach zu „knacken“.

In der zweiten Sitzung (Donnerstag, 10:00 bis 11:30 Uhr) geht es – aufbauend auf der ersten Sitzung (mit entsprechenden Vorkenntnissen kann man aber auch teilnehmen, ohne am Mittwoch dabei gewesen zu sein) – um die Vigenère-Verschlüsselung. Dieser Form einer polyalphabetischen Verschlüsselung (d. h. es werden viele Geheim-Alphabete verwendet) ist deutlich schwieriger beizukommen, lange Zeit galt sie sogar als „unknackbare Chiffre“.

Wann:             Mi, 25.10.2017, 10.00 - 11.30 Uhr
                        Do, 26.10.2017, 10.00 - 11.30 Uhr

Wo:                 Uni Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, Gronewaldstr. 2, 50931 Köln, Raum
S 145 (Mi) und S 139 (Do)

Dozent:           Prof. Dr. Benjamin Rott, Institut für Mathematikdidaktik

Für wen:          Interessierte Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren

 

 

Workshop 5: Entscheidungen und was dahinter steckt: Experimentelle Wirtschaftsforschung

Welchen Einfluss haben die Erwartungen anderer Leute auf unsere eigene Entscheidung? Warum arbeiten wir mit anderen Menschen zusammen? Wann sind wir bereit, mit anderen zu teilen? Wie egoistisch sind unsere Entscheidungen? Wie ehrlich und risikobereit sind wir? Warum entscheiden wir uns heute anders als in einem Jahr?

Diese und weitere spannende Fragen werdet Ihr in diesem Workshop erforschen, der Euch einen Einblick in die experimentelle Wirtschaftsforschung geben wird. Die Wirtschaftsforschung hat es sich zur Aufgabe gemacht, Theorien der Wirtschaft (Ökonomie) zum Beispiel durch Experimente als richtig oder falsch zu beweisen. Ihr werdet – mal alleine, mal gemeinsam mit anderen – mit Hilfe kurzer Selbstexperimente erforschen, was Eure Entscheidungen beeinflusst. Die Ergebnisse gleicht Ihr anschließend mit den Vorhersagen der Theorie ab: Stimmen die Vorhersagen mit Euren Ergebnissen überein?

Denn: "Nur ein Narr macht keine Experimente." Charles Darwin (1809-1882)  

Wann:             Do, 26.10.2017, 10.00 – 12.00 und 13.30 – 15.00 Uhr

Wo:                 Laboratorium für Wirtschaftsforschung, WiSo-Flachtrakt, Raum 13; Treffpunkt: Foyer des WiSo-Gebäudes, Universitätsstr. 24, 50931 Köln

Dozent:           Dr. Thomas Lauer, Staatswiss. Seminar für Experimentelle Wirtschafts- und Verhaltensforschung

Für wen:          Interessierte Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren

 

 

Workshop 6: Alle reden irgendwie von Energie! Also wie erzeugt, optimiert bis spart man sie?

Ein Philosoph (Jerome Anders) sagte einmal: „Das Universum ist ein Spielplatz der Energie“. Wir werden diesen Satz in unserem Experimentierlabor spielerisch wörtlich angehen. Wie kann man z. B. ein Handy laden? Mit Generatoren und Brennstoffzellen ist dieser auch als Energietransfer bezeichnete Vorgang zwar durchaus physikalisch eindrucksvoll möglich, wir zeigen Dir aber auch, wie dies ebenso mit einem einfachen Teelicht geht. Weiterhin wirst Du in unserem Workshop mit selbstgebauten Solarmodellen sowie mit Magnetschwebebahnen energiebewusst und energiegeladen experimentieren. Gegen 16.30 Uhr gibt es noch einen Vorführ- und Unterhaltungsteil, bei dem auch Freund*innen oder die Familie gerne dabei sein dürfen.

Wann:             Fr, 27.10.2017, 14.00 - 17.00 Uhr (ab 16.30 Uhr Beginn öffentlicher Teil)

Wo:                 Physikalische Institute, Zülpicher Straße 77, 50937 Köln, Experimentierlabor (Raum 126), Treffpunkt: Foyer des Gebäudes vor Hörsaal 3

Dozenten:       Dr. Ralf Müller, II. Physikalisches Institut, und das Energie-Team Christian Honerlage, Paul Rosenberger und Sigurd Skoda

Für wen:          Interessierte Jugendliche im Alter von 13 und 15 Jahren